Reisen, Wandern

Wandern | Sächsische Schweiz – Kuhstall & Himmelsleiter

Sächsische Schweiz Kuhstall und Himmelsleiter

Nachdem ich dir die letzten beide Male unter anderem die Touristenhotspots Bastei und Schrammsteine vorgestellt habe, kommen wir heute zum Kuhstall und der Himmelsleiter in der Sächsischen Schweiz.

Ich kann gar nicht mehr so genau sagen, von wo wir gestartet sind – unser eigentlicher Startpunkt war zu dem Zeitpunkt durch eine Baustelle leider gesperrt, also sind wir ein Stück weitergefahren und haben irgendwo am Straßenrand geparkt. Aber am Ende gibt es ja Hunderte von Wegweisern, sodass man auch problemlos von einem anderen Punkt loslaufen kann. Hilfreich war uns trotzdem an dieser Stelle die Wanderapp Komoot, welche uns auf unsere ursprünglich geplante Route geleitet hat.

Bis zum Kuhstall sind wir dann eine knappe Stunde gewandert – natürlich mit sehr viel bergauf. Der Kuhstall ist auch hier schließlich wieder ein Aussichtspunkt. Es war relativ voll an dem Tag, auch weil das Wetter mal wieder so gut mitgespielt hat. Trotzdem hat man von dort eine wirklich sehr schöne Sicht und kann erneut die beeindruckenden Felsformungen des Elbsandsteingebirges erleben. Oben befindet sich auch eine Gaststätte – wer also einen kleinen Snack zu sich nehmen möchte, kann hier eine Rast einlegen.

Sächsische Schweiz Kuhstall Sächsische Schweiz Kuhstall

Der Freund wollte dann unbedingt nochmals die Himmelsleiter rauf. Da er auch oft meine Wanderwünsche berücksichtigt, wollte ich ihm natürlich diesen Gefallen tun. Wer den letzten Beitrag zum Arnstein gelesen hat, weiß vielleicht noch, dass Enge und ich uns nicht sonderlich gut verstehen. Aber man kann die Himmelsleiter halt nur rauf- und nicht wieder zurückgehen. Also habe ich mich geschlagene 10 Minuten vor dem Eingang rumgedrückt und all meinen Mut zusammengesammelt. Am Ende war es tatsächlich nur das erste Stück, dass mir Panik bereitet hat. Wenn man etwas höher gekommen ist, wurden die Felswände wieder etwas breiter. Dadurch konnte ich wieder besser atmen und meine Panik ebbte wieder etwas ab. Am Ende dauert es vielleicht ein oder zwei Minuten die Himmelsleiter hinaufzulaufen und hat dann ebenfalls noch einen traumhaften Ausblick.

Sächsische Schweiz HimmelsleiterSächsische Schweiz Himmelsleiter

Unsere rausgesuchte Strecke hat uns dann noch zum Lichtenhainer Wasserfall geführt. Der Weg dahin war sehr einfach und hier kann man wirklich von einer gemütlichen Wanderung sprechen. Allerdings sollte man jetzt nicht zu viel von dem Wasserfall erwarten. Es war eher ein Wasserfällchen und für uns beide eher enttäuschend, da wir irgendwas total Spektakuläres erwartet haben. Es ist ganz nett anzusehen, aber wenn man den Lichtenhainer Wasserfall nicht besucht, verpasst man auch nichts, finde ich. Anschließend ging es über einen Teil des Flößersteigs, der in diesem Fall parallel zum Fluss Kirnitzsch verläuft, zurück zum Auto, wofür wir nochmal eine gute Stunde unterwegs waren. Solltest du den Flößersteig in Erwägung ziehen, achte bitte, bitte auf wirklich gutes Schuhwerk. Dort ist ein bisschen klettern unerlässlich, um vorwärts zu kommen.

Sächsische Schweiz Lichtenhainer Wasserfall

Warst du schon mal im Elbsandsteingebirge wandern?

Signatur
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fotoliebe @frauwinterbunt

© 2020 frauwinterbunt.de | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss