Follow:
Bücher

Rezension | Laura Kneidl – Die Krone der Dunkelheit. Magieflimmern | Band 2

Die Krone der Dunkelheit. Magieflimmern

Achtung, Fortsetzung! Spoilergefahr zu Band 1!
Freya kennt die Wahrheit. Sie hat herausgefunden, was mit ihrem Bruder im Land der Fae geschehen ist, und nun bleibt für sie nur noch eines zu tun: Sie muss nach Thobria zurückkehren und sich ihrem Schicksal als zukünftige Königin stellen. Doch der Hof ist ein goldener Käfig voller Regeln und Verbote, dabei will Freya nichts sehnlicher als Magie wirken und Larkin finden, der als gesuchter Verbrecher noch immer auf der Flucht vor dem König ist.
Zeitgleich ziehen die geplatzte Krönung und das gescheiterte Attentat auf den jungen Fae-Prinzen Kheeran immer gravierendere Folgen nach sich. Unruhen brechen unter den Unseelie aus und womöglich findet diese Bedrohung schon bald einen Weg in das Reich der Menschen.

– Piper Verlag

 

GEDANKEN ZU „DIE KRONE DER DUNKELHEIT: MAGIEFLIMMERN“

Nachdem ich so begeistert den ersten Teil von DIE KRONE DER DUNKELHEIT gelesen habe, musste ich relativ schnell zur Fortsetzung greifen, da ich unbedingt wissen wollte, wie es mit den Charakteren weitergeht. MAGIEFLIMMERN ist eine gute Fortsetzung, die dennoch im Vergleich zu Band 1 einige Schwächen aufweist.

In der Fortsetzung begegnet man allen Charakteren wieder. Besonders der Pirat Elroy bekommt in diesem Band eine sehr viel größere Rolle zugeschrieben. Er ist eine sehr extravagante Persönlichkeit auf der Suche nach dem Geheimnis der Unsterblichkeit. Leider war mir Elroy aber nicht so sympathisch wie die anderen Charaktere. Er ist mir zu überheblich und selbstüberzeigt. Teils ist er viel zu penetrant, wenn es um die Unsterblichkeit geht, auch wenn seine Gründe, warum er sie erlangen möchte, verständlich sind.

Die größte und beste Charakterentwicklung macht in diesem Band für mich Freya durch, die sich nach ihrer Flucht aus Band 1 nun mit den Konsequenzen auseinandersetzen muss. Sie bleibt sich trotz allem treu und ich liebe ihre Entschlossenheit. Sie einfach eine sehr sympathische Persönlichkeit. Ceylan dagegen hat sich zwar kaum verändert – immer noch viel zu vorlaut und impulsiv – aber gerade durch den Fae-Prinzen Kheeran macht auch sie eine spannende Entwicklung durch, mit der so nicht gerechnet habe. Apropos Kheeran: Auf seinen Weg bin ich im Abschlussband am meisten gespannt. Es ist interessant zu sehen, wie er mit der geplatzten Krönung, dem Hass seines Volkes und sonstigen Intrigen umgeht. Er ist definitiv ein sehr starker, aber auch einfühlsamer Charakter.

Leider herrscht auch in diesem Band ein ziemliches Ungleichgewicht in den Sichten. Während Elroy, Freya, Ceylan und Kheeran verhältnismäßig viel Raum bekommen, um sich zu entwickeln, bleibt Larkin immer noch etwas auf der Strecke. Er hängt ein bisschen in der Luft, nachdem er Freya zurück nach Thobria gebracht hat, sucht immer wieder nach einer Aufgabe. Er ist zwar nicht mehr ganz so mysteriös wie in Band 1, aber richtig kennenlernen tut man ihn immer noch nicht. Auch Leigh und Weylin bekommen in diesem Band je eine Sicht, die jedoch ebenso rar sind, wie die von Larkin. Es gibt bei beiden einen kurzen Blick in die Vergangenheit, aber dennoch erfährt man zu wenig über sie. Ich hoffe, alle drei bekommen da im Abschlussband eine etwas größere Rolle.

Durch die vielen Perspektiven und deren Gewechsel hatte ich allerdings auch das Gefühl, dass die Handlung zunächst sehr zäh verlief. So richtig ist nichts passiert und alles tritt auf der Stelle. Vielleicht lag es aber auch daran, dass die Charaktere dieses Mal sehr lange alleine unterwegs waren und damit diese Gruppen-Dynamik aus Band 1 zunächst fehlte. Es dauert einfach sehr lange, bis das Buch so richtig Fahrt aufnahm. War die Spannung aber erstmal da, konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen. Besonders das letzte Drittel war extrem packend mit einigen überraschenden Wendungen. Dafür ist der Schreibstil von Laura Kneidl wieder grandios und bildgewaltig. Auch das Ende ist sehr interessant – ich habe es dreimal gelesen und bin immer noch nicht ganz sicher, ob ich es richtig verstanden habe, aber der Finalband wird damit definitiv zur Pflichtlektüre.

 

KURZ & KNAPP

Insgesamt legt Laura Kneidl den Fokus in DIE KRONE DER DUNKELHEIT. MAGIEFLIMMERN mehr auf ihre Charaktere und deren Vergangenheiten. Zwar bekommen die meisten von ihnen dadurch mehr Tiefe, aber in der Handlung an sich entstanden einige Längen. Dadurch, dass die Charaktere zunächst viel alleine unterwegs sind, fehlte es auch an Interaktion und der im ersten Band so einnehmenden Gruppen-Dynamik. Zudem verlief die Handlung relativ lange schleppend und es dauerte, bis es richtig spannend wurde. Dennoch sind die Welten in der Freya & Co. leben, wieder gut konstruiert. Gerade im letzten Drittel entwickelt sich die Handlung rasant weiter und konnte mich komplett packen. Auch wenn dieser Teil etwas schwächer ist als Band 1, bin ich nun dennoch sehr auf das Finale gespannt.

Insgesamt
3.5
  • Story & Umsetzung
  • Charaktere
  • Schreibstil
  • Spannung

 
Bibliografie
Piper Verlag – ET: September 2019 – 608 Seiten – Band 2 – Klappenbroschur – 15,00 EUR

DKdD-Reihe
Band 1: Die Krone der Dunkelheit
Band 2: Die Krone der Dunkelheit. Magieflimmern
Band 3: Die Krone der Dunkelheit. Götterdämmerung

Share on
Previous Post Next Post

Vielleicht interessiert dich auch das hier:

No Comments

Leave a Reply