Follow:
Kreativität, Nähprojekte

Nähprojekt | Color Blocking Tutorial für Oberteile

Color Blocking Tutorial

Wenn man mit nähen anfängt, kommt man früher oder später auch aufs Color Blocking. Ich hatte mich, als ich mit nähen anfing, nicht so recht daran getraut, man muss ja schließlich überhaupt erstmal die Grundlagen lernen. Es war damals schon utopisch, dass ich mir für ein allererstes Nähprojekt einen Pullover rausgesucht hatte. Aber sobald man die Basics kann, traut man sich immer mehr zu.

Beim Color Blocking werden mindestens zwei verschiedenen Farben miteinander kombiniert. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und auch wenn man vielleicht zunächst denkt, dass diese Stoffe vielleicht gar nicht zusammenpassen, kann man nur darüber staunen, wie gut sie manchmal doch harmonieren. Einige Schnittmusterhersteller bringen das Color Blocking direkt mit in das jeweilige Schnittmuster ein, sodass du dir nicht selbst die Arbeit machen musst. Manchmal muss man sich das Schnittmuster mit Color Blocking aber auch selbst erstellen, wenn man eins haben möchte.

Ich möchte dir nachfolgend anhand des Shirts Sara von Pattydoo zeigen, wie du dein eigenes Color Blocking erstellen kannst. Beim Schnitt Sara ist ursprünglich schon ein Color Blocking vorgesehen. Allerdings hatte ich noch einige Stoffreste übrig, die für eine komplette Umsetzung des Shirts Sara, so wie es bei Pattydoo ursprünglich vorgesehen ist, nicht gereicht hätte. Da ich diesen Schnitt aber sehr liebe und mittlerweile unendliche viele Variationen davon im Schrank habe, habe ich mir mein eigenes Color Blocking auf Grundlage des Schnitts erstellt.

 

Schritt 1: Schnittmuster übertragen

Zunächst musst du das komplette Schnittteil auf Papier übertragen. Ich habe in diesem Fall einfach mehrere Blätter zusammengeklebt und dann mit einem Kugelschreiber die Umrisse von Vorder- und Rückteil abgezeichnet. Denk dran, dass die meisten Oberteile im Stoffbruch zugeschnitten werden. Hier ist es aber wichtig, das komplette Schnittteil zu übertragen, damit nachher alles passt (vor allem auch dann, wenn du dich für asymmetrische Linien entscheidest). Alternativ kannst du auch alte Tapetenrolle oder so nehmen, Hauptsache du hast genügend Platz, um das Schnittteil zu übertragen.

Color Blocking Tutorial 1

 

Schritt 2: Color Blocking überlegen

Als nächstes überlegst du dir, wie du das Color Blocking anwenden möchtest. Ich habe mich hier lediglich für die Kombination von zwei Stoffen entschieden, da ich ein Musterstoff und einen unifarbenen Stoff vernähen wollte. Wenn du weißt, wie viele Stoffe du kombinieren möchtest, überlege dir, wie du die Linien setzen willst und zeichne sie ein. Wenn du dir unsicher bist, mach das Ganze ruhig erstmal mit Bleistift, mit Kugelschreiber nachziehen kannst du dann immer noch, wenn du dir über die Teilung sicher bist.

Color Blocking Tutorial 2

Wenn du das Rückteil auch im Color Blocking Stil machen möchtest, bedenke bitte, die Linien spiegelverkehrt zum Vorderteil zu ziehen.

Color Blocking Tutorial 3

 

Schritt 3: Zuschnitt

Hast du deine Linien fertig eingezeichnet, schneidest du die Vorlage zurecht und schneidest an deinen eingezeichneten Linien dein Schnittmuster auseinander. Es empfiehlt sich auch, die auseinandergeschnittenen Teile zu nummerieren bzw. zu beschriften, damit du später noch weißt, welche Teile zum Vorder- und welche zum Rückteil gehören.

Jetzt kannst du entsprechend deiner erstellten Vorlage deine Stoffe zuschneiden. Vergiss die Nahtzugabe an deinen selbst erstellten Schnittkanten nicht, da du diese wieder vernähen musst. Die Nahtzugaben an den anderen Stellen gibst du laut der ursprünglichen Anleitung hinzu, sollte diese nicht bereits im ursprünglichen Schnittmuster enthalten sein.

Color Blocking Tutorial 4

 

Schritt 4: Vernähen

Zu guter Letzt vernähst du deine einzelnen Schnitteile an deinen selbst erstellten Linien, um wieder ein komplettes Vorder- bzw. Rückteil zu erhalten. Hierfür legst die Teile wie gewohnt rechts auf rechts und nähst entlang deiner Schnittkante die Teile zusammen.

Color Blocking Tutorial 5

 

Schritt 5: Fertigstellung

Jetzt solltest du ein oder zwei Teile – je nachdem ob du Vorder- und/oder Rückseite im Color Blocking Stil machst – wieder komplett zusammengenäht haben. Anschließend kannst du Vorder- und Rückteil gemäß der ursprünglichen Anleitung des Schnittmusters zusammennähen und fertigstellen.

Color Blocking Tutorial 6

Fertig ist dein neues Color Blocking Unikat! Viel Spaß beim Ausprobieren!

Signatur

Share on
Previous Post Next Post

No Comments

Leave a Reply