Follow:
Übers lesen und bloggen

Appvorstellung | Bookstats – Katalogisiere dein Bücherregal!

Bookstats App

Vor zwei Jahren bin ich auf die App BOOKSTATS gestoßen. Schon lange hatte ich nach einer App für Android gesucht, mit der ich meine Bücher und mein Leseverhalten katalogisieren kann. Ich habe zwar auf meinem Laptop Excel-Dateien, mit einer allgemeinen Übersicht zu meinen Büchern und eine Übersicht, welche Bücher ich im Jahr gelesen habe. Aber ich bin auch viel unterwegs und nicht immer habe ich meinen Laptop dabei. Die meisten Apps, auf die ich bisher gestoßen bin, waren alle nur für iOS ausgelegt. Unvorteilhaft, wenn man Android nutzt und die Apps dafür nicht entwickelt werden. BOOKSTATS schien damals wie gerufen zu kommen. Nachdem ich die App nun also schon sehr lange in Gebrauch habe, möchte ich dir heute gerne diese App vorstellen und meine Erfahrungen mit dir teilen.

Anmerkung: Ich habe damals lediglich meinen SuB sowie die gelesenen Bücher seit 2018 in die App eingepfelgt. Außerdem habe ich noch alle gelesenen Bücher, die ich behalten habe und die derzeit in meinem Regal stehen mithilfe meiner Lesedaten aus Goodreads in die App eingefügt. In den zwei Jahren, seit ich die App nutze, sind aber natürlich einige Bücher hinzugekommen, sodass du einen umfassenden Einblick von der App erhalten solltest.

 

DIE STARTSEITE

BOOKSTATS ist sehr einfach aufgebaut. Obwohl die App von der Optik und Bedienung her sehr minimalistisch ist, verfügt sie doch über eine Vielzahl von Funktionen.

Auf der Startseite hast du sofort die Möglichkeit über die Suchfunktion neue Bücher in das virtuelle Regal zu stellen. Noch schneller geht das Hinzufügen über den Barcodescanner, der sich direkt neben der Suchfunktion befindet. Neben dem Barcode-Scanner hast du auch die Möglichkeit, eine Mehrfacherfassung vorzunehmen. Dies kann entweder über die Eingabe der ISBN-Codes erfolgen oder über den Barcode-Scanner. Alle Funktionen zum Hinzufügen von Büchern funktionieren nach meiner Erfahrung einwandfrei. Sollte ein Buch dennoch mal nicht gefunden werden, kann das Buch auch manuell hinzugefügt werden.

 
Bookstats Startseite
 

Des Weiteren findest du auf der Startseite bereits eine erste Statistik, in der angezeigt wird, viele Bücher du im Verhältnis zu den eingegebenen Büchern bereits gelesen hast und welche Bücher du zuletzt hinzugefügt hast. Von der Startseite aus kannst du über das Menü auch auf die restlichen Funktionen zugreifen.

 

DIE DETAILANSICHT EINES BUCHES

Bevor ich dir die anderen Menüfunktionen vorstelle, zeige ich dir erstmal wie die Detailansicht eines einzelnen Buches aussieht. Hast du über die Suchfunktion auf der Startseite das gewünschte Buch gefunden, kannst du es entweder mit dem linken Button zur Wunschliste oder über den rechten Plus-Button dem Bücherregal hinzufügen.

Wenn du den Hinzufügen-Button geklickt hast, werden dir im nächsten Schritt eine Vielzahl von Daten zu dem Buch anzeigt, die auch individuell angepasst werden können. Ich habe schon manchmal feststellen müssen, dass das Genre nicht ganz stimmt, das habe ich dann einfach fix manuell angepasst. Ansonsten findest du Daten zum Erscheinungsjahr, Seitenzahl und Format, was ebenfalls alles angepasst werden kann. Besonders interessant ist die Funktion „Erhalten als“. Hier kannst du eingeben, ob du das Buch selbst gekauft hast, geschenkt bekommen oder gewonnen, es dir ausgeliehen oder es irgendwo ertauscht hast oder ob es ein Rezensionsexemplar ist. Direkt darunter lässt sich noch das Datum einfügen, wann du das Buch erhalten hast und – wenn du es selbst gekauft hast – der Preis, was nachher für die Statistik relevant ist.

 
Bookstats Buchdetailansicht
 

Änderst du später den Lesestatus von „ungelesen“ auf „am lesen“ lässt sich ein Lesezeitraum einfügen. Wird dann der Status auf „gelesen“ geändert, kannst du eine Bewertung eingeben (sogar in 0,5er Schritten) – alles ebenfalls relevant für die Statistik.

 

DAS BÜCHERREGAL

Von der Startseite aus gelangst du, wie bereits erwähnt, zu weiteren Funktionen. Unter dem Punkt „Bücher“ lassen sich alle hinzugefügten Bücher einsehen, die nochmals in „ungelesen“, „am lesen“, „gelesen“ und „abgebrochen“ unterteilt sind. So hast du quasi vier virtuelle Bücherregale. Standardmäßig gelangt beim antippen des Menüpunktes „Bücher“ auf das Regal „am lesen“.

Wenn du nun in einem der Bücherregale ein bestimmtes Buch suchst, kannst du dies über die Suchfunktion tun. Ein kleines Manko: Man muss jedoch den Titel des gesuchten Buches eingeben – oder zumindest den Anfang oder ein Wortteil des Titels. Die Eingabe des Autors/der Autorin helfen hier leider nicht weiter. Auf dem Bild habe ich für dich als Beispiel einfach mal das Wort „Liebe“ eingegeben und die App zeigt mir automatisch alle Bücher an, die das Wort „Liebe“ im Titel haben. Selbst wenn dir also mal nicht der ganze Buchttitel einfällt, lässt sich die Liste relativ leicht filtern, ohne dass du die ganze Liste durchscrollen musst.

 
Bookstats Regalansicht
 

Suchst du mehrere Bücher, lässt sich die Liste auch über eine Filterfunktion filtern. In der Übersicht siehst du, nach welchen Kriterien du die vier Bücherregale filtern kannst. Die Einstellung „Leseende“ ist bspw. sehr praktisch falls man als Blogger:in einen Monatsrückblick schreiben will und nochmal fix gucken möchte, was man im jeweiligen Monat gelesen hat. Besonders auch dann sehr praktisch, wenn man Monatsrückblicke gar nicht so regelmäßig schreibt. Ansonsten kannst du die gesamte Liste auch ganz einfach nach verschiedenen Kriterien sortieren.

 

DIE WUNSCHLISTE

Die Wunschlisten-Funktion ist ziemlich schnell und einfach erklärt. Bisher habe ich die Wunschliste in der BOOKSTATS-App nicht wirklich genutzt, weil ich auf gut Deutsch gesagt einfach zu faul war, alle Bücher in die App-Wunschliste einzupflegen und sich das bei mir auch immer mal wieder ändert. Trotzdem habe ich die Funktion exemplarisch für dich getestet.

 
Bookstats Wunschliste
 

Unter diesem Menüpunkt findest du logischerweise alle Bücher, die du deiner Wunschliste zugefügt hast. Auch hier hast du die Möglichkeit, die Wunschliste über die Suchfunktion zu durchsuchen (wie beim Bücherregal mit dem Buchtitel) oder nach ein paar wenigen Kriterien zu sortieren. Außerdem kannst du über einen Button in der oberen rechten Ecke deine Wunschliste per Mail verschicken. Zum Beispiel als dezenter Hinweis für die Familie, was man sich zum Geburtstag oder zu Weihnachten wünscht. 😉

 

DIE STATISTIK

Zum Schluss meine persönliche Lieblingsfunktion: Die Statistik.

Unter der Gesamtstatistik findest du nochmals die Grafik, die du schon auf der Startseite entdeckt hast. Darüber hinaus werden dir ein paar Daten zu deinem gesamten Leseverhalten wie bspw. die Gesamtanzahl aller jemals gelesenen Seiten angezeigt.

 
Bookstats Gesamtstatistik
 

Dann findest du eine Monatsstatistik. Hier geht die Statistik schon etwas mehr ins Detail. Neben den Zahlen, die du auch in der Gesamtstatistik findest, hier halt nur auf den jeweiigen Monat runtergerechnet, siehst du eine Übersicht, welche Genres du in dem Monat gelesen hast. Außerdem findest du eine Verteilung deiner Bewertungen, wie sich dein SuB entwickelt hat und welche Buchformate du in dem Monat gelesen hast. Bei den Bewertungen ist aber anzumerken, dass halbe Sterne aufgerundet werden. Hast du einem Buch also z. B. 2,5 Sterne gegeben, wird es in der Grafik zu den Bewertungen auf 3 Sterne aufgerundet. Ich denke, sonst würde es auch einfach zu unübersichtlich werden.

 
Bookstats Monatsstatistik
 

Ganz zum Schluss findest du noch die Jahresstatistik, die ähnlich aufgebaut ist wie die Monatsstatistik. Zunächst findest du eine Übersicht des Jahres mit der genauen Anzahl der Bücher, die du in den einzelnen Monaten gelesen hast. Und wie bei der Monatsstatistik findest du eine Übersicht deiner Bewertungsverteilung, deine SuB-Entwicklung und die Verteilung der Buchformate. Zusätzlich findest du die Preisstatistik. Hast du beim Hinzufügen eines Buches angegeben, dass du das Buch selbst gekauft hast, wird der Preis von der App in die Jahresstatistik übertragen. Dort siehst du dann, wie viel Geld du in welchem Monat für Bücher ausgegeben hast. Was im Laufe der Zeit ebenfall von den BOOKSTATS-Entwicklern der Jahresstatistik hinzugefügt wurde, ist die Statistik zu den meistgelesenen Genres. Die gab es damals, als ich anfing die App zu nutzen, noch nicht, ist aber ebenfalls ganz spannend zu sehen.

 
Bookstats Jahresstatistik
Bookstats Jahresstatistik
 

UND WAS, WENN DU DAS HANDY WECHSELST?

Bei den meisten Handyverträgen darf man sich alle 2 Jahre ein neues Handy aussuchen. Dann wäre es natürlich super ärgerlich, wenn du mit einem neuen Handy alle eingegebenen Bücher und Statistiken verlierst. Unter den Einstellungen hast du aber die Möglichkeit, deine Daten online zu speichern. Dafür musst du dich lediglich mit deiner Mailadresse und einem Passwort registrieren und schon werden deine Daten gespeichert. In den letzten 2 Jahren seit Nutzung der App habe ich mein Handy öfter mal gewechselt und mir auf dem jeweiligen neuen Handy auch die BOOKSTATS-App runtergeladen. Zuvor hatte ich mich wie beschrieben auf dem alten Handy mit meiner Mailadresse registiert. Zugangsdaten auf dem neuen Handy eingegeben und zack – alle Daten waren wieder da. Das funktioniert also auch problemlos.

Kleiner extra Hinweis: Eine Funkion bzw. Einstellung, die es damals noch nicht gab, aber erfreulicherweise ebenfalls vor ein paar Monaten hinzukommen ist, ist der Dark Mode. Für viele ist das vielleicht Nebensache, aber nur weil man in den Handyeinstellungen den Dark Mode aktiviert, überträgt sich das leider nicht immer automatisch auf die Apps. Ich liebe den Dark Mode, weil ich persönlich dann als so anstrengend empfinde. Aber das ist nur meine eigene Ansicht. 🙂
 

FAZIT

Für Buchliebhaber:innen, Vielleser:innen und Blogger:innen finde ich die App fantastisch. BOOKSTATS ist minimalistisch aufgebaut, bietet trotzdem eine Vielzahl an Funktionen und ist einfach zu bedienen. Die App wird zudem ständig aktualisiert und weiterentwickelt, sodass eventuell auftretende Fehler auch behoben werden. Ich persönlich würde mir noch eine Statistik zur Entwicklung der gesamten Neuzugänge im Jahr wünschen. Also, dass z. B. angezeigt wird, dass im Januar Anzahl X, im Februar Anzahl Y usw. zum SuB dazugekommen sind. Aber das sind nur kleine Dinge, die nicht notwendig sind, sondern nur für mich als Statistikfreak wünschenswert wären. Ansonsten finde ich die App sehr gelungen und habe sie immer noch regelmäßig in Gebrauch.

Vielleicht ist BOOKSTATS auch etwas für dich? Oder nutzt du eine andere App? Sind solche Apps überhaupt etwas für dich?

Signatur

Share on
Previous Post Next Post

Vielleicht interessiert dich auch das hier:

No Comments

Leave a Reply